Drehtürmodell

Bei einem Drehtürmodellprojekt öffnet sich für eine Schülerin oder einen Schüler eine imaginäre Drehtür zu einem anderen Lernort. Dies kann beispielsweise in der Volksschule bedeuten, dass Lernende sich in eine Leseecke oder Sciencebereich zurückziehen, wenn sie frühzeitig mit Aufgabenstellungen aus dem regulären Unterricht fertig geworden sind. Ältere können für eine bestimmte Zeit den Klassemraum verlassen und sich - betreut durch Lehrende - mit herausfordernden Themen beschäftigen, die nicht im Lehrplan vorgesehen sind. Auch außerschulische Aktivitäten sind möglich, z.B. "Pullout-Kurse" (Intensivkurse) für einzelne Schülerinnen und Schüler während des Schuljahres oder die Teilnahme an Vorlesungen oder Übungen an Fachhochschulen oder Universitäten.

Drehtürmodellprojekte an der Schule

Über einen längeren Zeitraum arbeitet eine Schülerin oder ein Schüler an einem bestimmten, selbst gewählten Projekt und verlässt dazu den stundenplanmäßigen Unterricht. In welcher Form und in welchem Ausmaß dies möglich ist, wird zuvor in einer Rahmenvereinbarung festgelegt, die zwischen der Schulleitung, den Eltern und der Schülerin oder des Schülers getroffen werden. So ist es beispielsweise möglich, dass eine Schülerin oder ein Schüler an einem bestimmten Wochentag regelmäßig eine Unterrichtsstunde statt im Klassenraum im EDV-Saal der Schule oder in der Bibliothek arbeitet. Bei dieser eigenverantwortlichen Arbeit werden die Lernenden durch Lehrpersonen an der Schule betreut.

Die Lernergebnisse aus dem Drehtürmodellprojekt können bei einer passenden Gelegenheit vor einem größeren Auditorium präsentiert werden (z.B. bei einem "Abend der besonderen Talente", "Wissenschaftsbühne" o.Ä.).

In drei Schritten zum Drehtürmodell-Projekt | Vereinbarung zum Drehtürmodellprojekt (Schule - Eltern - Schüler/in) 

Teilnahme an Intensivkursen während des Schuljahres

Begabten und hochbegabten Schülerinnen und Schüler wird während des Schuljahres die Möglichkeit geboten, an einem Intensivkurs ("Pullout-Kurs") im Talentezentrum Schloss Drosendorf teilzunehmen, wobei sie sich im Allgemeinen mit Themenbereichen befassen, die im regulären Unterricht nicht angeboten werden. Auch weiterführende Komptenzen werden bei den Intensivkurs vermittelt, z.B. Rhetorik, digitale Kompetenzen oder besondere Formen der Teamarbeit.

Mitschülerinnen oder Mitschüler können von solchen Intensivkursen profitieren, indem das Wissen aus den Intensivkursen mittels der Lernergebnisse im eLearning-Kurs oder bei Referaten im Klassenunterricht weitergegeben werden.

Übersicht über aktuelle Intensivkurse und weitere Informationen | Folder Intensivkurse 2017/18 (PDF)

Die an der Schule versäumte Unterrichtsarbeit oder Leistungsfeststellungen holen die Teilnehmenden in geeigneter Form nach.

Projekt Schülerinnen und Schüler an die Hochschulen

Bereits während der Oberstufe des AHS oder während der BHS können Schülerinnen und Schüler Lehrveranstaltungn an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen besuchen und auch Prüfungen absolvieren. Diese werden nach der Reifeprüfung für ein späteres Studium angerechnet.

Weitere Informationen und organsiatorische Hilfestellungen beim Österreichischen Zentrum für Begabtenförderung und Begabungsforschung (ÖBZF Salzburg)

Sommerakademie Semmering

Der Verein zur Förderung begabter und hochbegabter Schülerinnen und Schüler in Niederösterreich veranstaltet in Kooperation mit dem Landesschulrat für Niederösterreich alljährlich Sommerakademien in den Räumlichkeiten der Tourismusschulen Semmering:

  • Sommerakademie für die 4. Klassen Volksschulen (vorletzte Schulwoche)
  • Sommerakademie für die Mittelstufe (1. - 4. Kl. NMS / AHS-Unterstufe, in der ersten Ferienwoche)
  • Internationale Sommerakademie für die AHS-Oberstufe und BHS (in der letzten Schulwoche)

Aktuelle Informationen