Intensivkurse

Intensivkurse finden während des Schuljahres statt und sollen begabten und hoch begabten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, zusätzlich zum lehrplanmäßigen Unterricht neue Inhalte und weitere Kompetenzen zu erwerben. Darüber hinaus können diese Schülerinnen und Schüler immer wieder an Intensivkursen teilnehmen, sich vernetzen und über die e-Learning-Plattform Moodle miteinander kommunizieren.

eLearning (Moodle-Kurse) zu allen Intensivkursen | Folder zu den Intensivkursen im Schuljahr 2016/17

Intensivkurse im Talentezentrum NÖ Schloss Drosendorf (Informationsfolder 2016/17)

Intensivkurse_Talentezentrum_NOe_Drosendorf_2016_17.pdf (650,5 KiB)

Ablauf eines Intensivkurses

SymbolbildEin Intensivkurs beginnt im Allgemeinen am Montag mit der Anreisezeit von etwa 9.00 bis 10.00 Uhr. Nach der Anmeldung im Schlossbüro erhalten die Teilnehmer ihre Zimmerschlüssel und Informationen zum Seminarraum. Der Kurs beginnt um 10.00 Uhr in einem der beiden Seminarräume des Schlosses.

Am Freitag endet jeder Intensivkurs mit der Kurspräsentation etwa um 16.00 Uhr.

Tagesablauf:

  • 8.00 Uhr: Frühstück
  • 8.30 - 12.00 Uhr: Unterricht und Kursarbeit mit individuellen Pausen
  • 12.00 Uhr: Mittagessen
  • Bis 14.00 Uhr: Mittagspause; betreute Freizeit für Schülerinnen und Schüler bis zur 9. Schulstufe
  • 14.00 - 17.30 Uhr: Unterricht und Kursarbeit mit individuellen Pausen
  • 18.00 Uhr: Abendessen

Anschließend Abendprogramm (Aufenthaltsräume, Sporthalle, Seminarräume, ...); betreute Freizeit für Schülerinnen und Schüler bis zur 9. Schulstufe.

   

Intensivkurs latein "Römer hautnah" (6. Klassen)

Inhalt: Bereiche des römischen Alltagslebens und der römischen Geschichte, ausgehend von lateinischen Texten am Originalschauplatz Carnuntum, der größten Römerstadt Österreichs, anschaulich kennen lernen.

Der Intensivkurs beschäftigt sich mit vielen Aspekten des römischen Alltags: Stadtwesen, Wohnkultur, Straßenbau, Thermen, Massenunterhaltung (Gladiatoren, Zirkusspiele), Militär, Leben am Limes (Umgang mit fremden Völkern wie den Germanen), Bestattungsriten, Götterglaube, frühes Christentum und orientalische Kulte.

Auf der Basis der (vereinfachten Original-) Texte werden die Themen einerseits von der literarischen Quellenlage her beleuchtet, andererseits bietet die unmittelbare Nähe zu den „Originalschauplätzen“ hervorragende Möglichkeiten, die Theorie mit der Praxis zu verbinden: Ein Besuch des Freilichtmuseums Petronell ist ebenso geplant wie ein Abstecher nach Bad Deutsch-Altenburg ins Amphitheater und ins Museum Carnuntinum.

Im Rahmen des Kurses wird der behutsame Einstieg in die Originallektüre der Oberstufe geübt, ebenso die Arbeit mit dem Wörterbuch trainiert, jedoch kein Grammatiktraining durchgeführt. Der Intensivkurs selbst findet mit Unterstützung durch einen eLearning-Kurs sowie durch ein von den Kursleitern erstelltes Textskriptum statt.
Es ist günstig, wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Latein-Wörterbuch sowie eigene Notebooks (mit Internetzugang) zum Kurs mitbringen können.

Zielgruppe: Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse AHS, die den Pflichtgegenstand Latein im 2. Lernjahr besuchen („4-jähriges Latein“) und ein besonderes Interesse für die Alltagskultur und die Geschichte der Römer in Österreich sowie Freude an der Beschäftigung mit lateinischen Texten mitbringen.

Termin: 2. - 6. April 2017 in Carnuntum - Petronell

Die Anmeldung erfolgt bis zum 27. März 2017 über die Schulen.

Anmeldeformulare für Intensivkurs Latein "Römer hautnah" (6. Klassen AHS)

Intensivkurs Mathematik - Aufgaben die dich herausfordern

Inhalt: Der Intensivkurs „Mathematik“ wendet sich an Schülerinnen und Schüler der Schulstufen 7 und 8,  die sich mit interessanten Problemen aus verschiedenen Bereichen der Mathematik beschäftigen und Mathematik als spannendes Forschungsgebiet kennen lernen möchten. Die Schülerinnen und Schüler sollten durch ihre Fähigkeiten im logischen und problemlösenden Denken auffallen, eigene Lösungswege finden und Strukturen und Prinzipien schnell erfassen können.  

Anhand geeigneter Aufgaben, die weitgehend losgelöst von aktuellen Inhalten des regulären Mathematikunterrichts bearbeitet werden können, sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu selbstständigem Lernen angeregt werden und durch das Arbeiten in Kleingruppen zugleich Teamfähigkeit entwickeln. Durch die Dokumentation von Lösungsstrategien und durch mathematisches Begründen und Argumentieren werden Kompetenzen entwickelt, die auch fächerübergreifend von Bedeutung sind.

Den methodischen Leitfaden bilden wichtige Aspekte wie etwa selbstständiges Arbeiten, Kreativität und kritische Reflexion, die oft im sehr heterogenen Klassenverband kaum berücksichtigt werden können. Die konkrete Vorgehensweise hängt natürlich von der Zusammensetzung der Gruppe und deren Wünschen ab.

Vor allem aber soll der Intensivkurs den Schülerinnen und Schülern Freude machen und damit die Einstellung zur Mathematik positiv beeinflussen.

Bitte bei der Anmeldung eine Email-Adresse der Schülerin / des Schülers bekannt geben, da die Teilnehmer/innen vor dem Kurs Unterlagen und Informationen erhalten. Nach Möglichkeit soll ein Notebook zum Kurs mitgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass von der Kursleitung keine Verantwortung über diese Notebooks übernommen werden kann. Einige Leihgeräte können im Talentezentrum Schloss Drosendorf zur Verfügung gestellt werden.

Zielgruppe: Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 3. u. 4. Kl. NMS und AHS

Termin: Di, 18. - Sa, 22. April 2017

Die Anmeldung erfolgt bis 3. April 2017 über die Schulen.

Anmeldeformulare für Intensivkurs "Mathematik: Aufgaben die dich herausfordern"

Intensivkurs "Theaterwerkstatt"

Inhalt: Wir wollen uns selbst mit unserem Theaterspiel überraschen, verführen in eine selbst gestaltete Welt, die der realen nicht unähnlich ist! Dazu brauchen wir Körpererfahrung, Gefühl für den Raum, Kontaktfähigkeit im Spiel mit anderen, Fantasie und Offenheit für neue Situationen, Sensibilität für Rhythmus, Bewegung, Sprache, Präsenz und natürlich Humor.

Wir arbeiten daran, die eigenen Facetten kennenzulernen und damit zu experimentieren,

In fünf Tagen üben wir uns im Improvisieren und in Körperübungen und erarbeiten kleine Monologe, Dialoge und Minidramen. Abends führen wir uns das Entstandene gegenseitig im Bühnenlicht vor.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der AHS und der BHS.

Termin: 8. - 12. Mai 2017

Die Anmeldung erfolgt bis zum 24. April 2017 über die Schulen.

Anmeldeformulare für Intensivkurs "Theaterwerkstatt"

Intensivkurs "Mathematik für helle Mädchenköpfe"

Inhalt: Der Intensivkurs „Mathematik für helle Mädchenköpfe“ wendet sich an Schülerinnen der 6. Schulstufe, die sich gerne mit Aufgaben aus verschiedenen Themengebieten der Mathematik beschäftigen und Mathematik als vielfältiges, spannendes Feld erleben bzw. kennenlernen möchten.

Anhand geeigneter Aufgaben werden die Schülerinnen zu selbstständigem Arbeiten angeregt. Beim Suchen von Lösungsansätzen und originellen Lösungswegen, beim Darstellen und Präsentieren von Lösungen, beim Konstruieren am Computer oder beim Bauen „Platonischer Körper“ können die Teilnehmerinnen die Faszination produktiver mathematischer Tätigkeiten erleben. Die intensive Auseinandersetzung mit den verschiedensten Aufgabenstellungen fordert von den Kursmitgliedern Selbstständigkeit, eine positive Arbeitshaltung, hohe Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer.

Nach Möglichkeit soll ein Notebook zum Kurs mitgebracht werden. Die Kursleitung bittet um die Installation des Programms GEOGEBRA (https://www.geogebra.org/download), womit im Kurs gearbeitet wird. Es wird darauf hingewiesen, dass von der Kursleitung keine Verantwortung für die Notebooks übernommen werden kann.

Ein gleichlautender Intensivkurs "Mathematik für helle Bubenköpfe" wurde bereits im Oktober 2016 angeboten.

Zielgruppe: Schülerinnen der NMS und AHS Unterstufe, 6. Schulstufe.

Termin: 8. - 12. Mai 2017

Die Anmeldung erfolgt bis zum 24. April über die Schulen

Anmeldeformulare für Intensivkurs "Mathematik für helle Mädchenköpfe"

Intensivkurs "Schreibwerkstatt Seitenstetten"

Thema: Spielformen des Erzählens

Inhalt: Literaturwerkstatt für alle, die selber schreiben und sich mit Literatur beschäftigen.

Wir erzählen einander täglich Geschichten: beim Kaffee, über das Telefon, auf Facebook;  traurige Geschichten, lustige Geschichten, wahre Geschichten und erfundene. Wie aber wird aus diesen alltäglichen Erzählungen Literatur?

Wir wollen uns mit verschiedensten Erzähltechniken, verschiedenen Stilen, Tricks und Gattungen beschäftigen, sie nachahmen, umschreiben, stehlen, verbessern, verschlechtern, plagiieren,  zerschneiden, zusammenkleistern, verwerfen. Das Ziel des Workshops ist es, die eigenen erzählerischen Möglichkeiten zu erproben und zu erweitern
Zum Abschluss findet eine Lesung statt.

Mitzubringen:

  • Schreibzeug (das Material auf/mit dem du am liebsten schreibst)
  • Eine Mappe zum Sammeln der Unterlagen
  • Eigene Texte zum Vorlesen
  • Ein geliebtes Buch

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die selbst ein Instrument spielen, mit dem sie einen musikalischen Beitrag zur Lesung oder zur Abendgestaltung leisten möchten, sind eingeladen ihr Instrument zum Intensivkurs mitzubringen.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der 5. - 8. Klasse AHS, I. - V. Jg. BHS

Termin: 4. - 7. April 2017 (im Benediktinerstift Seitenstetten)

Der zu diesem Literaturworkshop angebotene eLearning-Kurs steht auch nach der Kurswoche den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Verfügung.

Die Anmeldung erfolgt bis 10. März 2017 über die Schulen.

Anmeldeformulare für Intensivkurs "Schreibwerkstatt Seitenstetten"

Intensivkurs Latein "Römer hautnah" (4. Klasse AHS)

Inhalt: Bereiche des römischen Alltagslebens und der römischen Geschichte, ausgehend von lateinischen Texten am Originalschauplatz Carnuntum, der größten Römerstadt Österreichs, anschaulich kennen lernen.

Der Intensivkurs beschäftigt sich mit vielen Aspekten des römischen Alltags: Stadtwesen, Wohnkultur, Straßenbau, Thermen, Massenunterhaltung (Gladiatoren, Zirkusspiele), Militär, Leben am Limes (Umgang mit fremden Völkern wie den Germanen), Bestattungsriten, Götterglaube, frühes Christentum und orientalische Kulte.
Auf der Basis der (vereinfachten Original-) Texte werden die Themen einerseits von der literarischen Quellenlage her beleuchtet, andererseits bietet die unmittelbare Nähe zu den „Originalschauplätzen“ hervorragende Möglichkeiten, die Theorie mit der Praxis zu verbinden: Ein Besuch des Freilichtmuseums Petronell ist ebenso geplant wie ein Abstecher nach Bad Deutsch-Altenburg ins Amphitheater und ins Museum Carnuntinum.
Im Rahmen des Kurses wird der behutsame Einstieg in die Originallektüre der Oberstufe geübt, ebenso die Arbeit mit dem Wörterbuch trainiert, jedoch kein Grammatiktraining durchgeführt. Der Intensivkurs selbst findet mit Unterstützung durch einen eLearning-Kurs sowie durch ein von den Kursleitern erstelltes Textskriptum statt.
Es ist günstig, wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Latein-Wörterbuch sowie eigene Notebooks (mit Internetzugang) zum Kurs mitbringen können.

Zielgruppe: Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse AHS, die den Pflichtgegenstand Latein im 2. Lernjahr besuchen und ein besonderes Interesse für die Alltagskultur und die Geschichte der Römer in Österreich sowie Freude an der Beschäftigung mit lateinischen Texten mitbringen.

Termin: 27. - 31. März 2017 in Petronell - Carnuntum

Die Anmeldung erfolgt bis 20. März 2017 über die Schulen.

Intensivkurs Geschichte und Sozialkunde - "sport.macht.politik"

In diesem Kurs werden die verschiedensten Phänomene des Sports im Hinblick auf soziokulturelle Entwicklungen in anderen Zeiten und Räumen sowie die Wechselwirkungen von Sport und Politik untersucht. Ebenso möchten wir der Frage nachgehen, was man unter „Sportgeschichte“ versteht bzw. welche historisch-politischen Ereignisse die Entwicklung des Sports geprägt haben. Die Instrumentalisierung des Sports am Beispiel der antiken und modernen Olympischen Spiele wird ebenso unter die Lupe genommen wie die Wirkung von sportlichen Erfolgen auf Macht und Politik. Weiters erforschen wir die Geschichte einiger Sportarten sowie die Rolle des Sports im Zusammenhang mit Fairplay, Rassismus, Emanzipation und Wirtschaft.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der 5. - 8. Kl. AHS-Oberstufe und I. - V. Jg. BHS, die sich mit den spannenden Bereichen „sport.macht.politik“ eigenständig auseinandersetzen wollen. Interesse für das Thema, die Bereitschaft verschiedene Aspekte des Phänomens Sport zu beleuchten und kompetenzorientierte Arbeits- und Präsentationstechniken zu erlernen und zu verbessern sollen mitgebracht werden.

Termin: 27. - 31. März 2017

Die Anmeldung erfolgt bis 7. März 2017 über die Schulen.